Bei der Entwicklung des Doppelwellensiebmischers stand zunächst die Funktion „Aussondern“ im Vordergrund. Zum großen Erfolg wurde er aber als multifunktionales System zum Mischen, Befeuchten, Bedampfen, Kneten, Homogenisieren, Aufschnitzeln und Aussondern.

Die wesentlichen Vorteile
Hohe Durchsatzleistungen auch bei feinen Lochungen
Sehr guter Mischeffekt und hohe Homogenisierung durch die großzügig dimensionierte Druckzone
Schneller Siebwechsel bzw. umrüsten der Sieblochung auf die jeweiligen Produktanforderungen
Geringer Energiebedarf
Hohe Standzeiten und geringe Instandhaltungskosten durch den Einsatz hochverschleißfester Werkstoffe Zugabe von Wasser und Additiven möglich
Optional mit Bedampfungseinrichtung
Die HÄNDLE Doppelwellen-Siebmischer Reihe

Die HÄNDLE Doppelwellen-Siebmischer Reihe umfasst eine Baureihe mit hydraulischer Siebverschiebung, Type MDSG, für Rohstoffe die Verunreinigungen wie Steine, Holz, Wurzeln, Gras, Schilf, Plastik usw. enthalten. Sowie eine kostengünstigere mit feststehendem Sieb, Type MDG, für Rohstoffe die keine oder nur wenig Verunreinigungen aufweisen.
Der Arbeitsablauf ist bei beiden Baureihen gleich:
Im offenen Mischtrog (Mischzone) werden die Rohstoffe gemischt und je nach Bedarf Wasser, Dampf und Additive zugegeben. Im geschlossenen Doppelzylinder mit zwei ineinander greifenden Schnecken (Druckzone) wird die Masse intensiv geknetet und homogenisiert. Verunreinigungen werden durch das Sieb festgehalten. Der Einsatz von HÄNDLE Doppelwellensiebmischern (insbesondere bei der Produktion von Hintermauersteinen) zeigt, dass sich die Qualität der Produkte erheblich verbessern lässt.